AUF gen Nord & zur Nachhaltigkeit – mit Vollzeug!

05.07.2019: Die Segelsaison brummt und läuft auf Hochtouren: Kieler Woche mit zig Großseglern auf der heimischen Förde gerade „im Kielwasser“, unsere Törns mit sehr klimafreundlichen Reisen via Kopenhagen, Göteborg nach Oslo direkt vor dem Bug – Zeit für eine kurze „Kursbestimmung“ auf einer Reise zu immer stärkerer Nachhaltigkeit, eben auch unter Vollzeug mit der SAMYRAH!

Den Blick von Fotografen habe ich ja schon oft bewundert – und nun ist mit Kerstin Bittner eine weitere super Fotografin aus Hamburg mitgesegelt und hat einen wunderschönen, sehr stimmungsvollen und bildgewaltigen Bericht darüber verfasst, der auf packende Weise mitsegeln lässt! Einfach auf das Bild klicken, schon geht’s rüber in die Südsee – ähm ja, momentan die Dänische Südsee, doch diejenige halb um die Welt rum ruft ebenfalls laut…!

Die Kieler Woche ist natürlich einfach ein riesiges Spektakel, ja, auf Nachhaltigkeit kommt man da nicht als erstes. Doch die „Klimastadt Kiel“ hat sich ganz deutlich auf die (sehr bunten!) Fahnen geschreiben, dass sie sowohl für Segler und Besucher eine starke Anziehungskraft erhalten oder sogar verstärken kann – dabei aber auch möglichst umweltfreundlich sein kann. Der Klimaschutz steht zentral im Fokus, schließlich hatte die Stadt im Mai als erste deutsche Landeshauptstadt den Klimanotstand ausgerufen und damit den Kurs zu einem energischen Handeln gewählt. Es wird nun geprüft, ob das Ziel, bis 2015 klimaneutral zu werden, sogar früher erreicht werden kann. Genaueres dazu berichten die Kieler Nachrichten hier.

SAMYRAH während der Windjammerparade der KiWo 2019. Foto: Ron Rademacher.

Schön in einer solchen Stadt zur großen Windjammerparade dann VOLLZEUG setzen zu können – und welche große Freude darüber, dass der Kollege Ron Rademacher (www.ronrademacher.de) vom Kutter-Segeln auf der Schlei als super Fotograf auch unsere SAMYRAH allerbest im Blick hatte…! Nun geht’s in den nächsten Wochen wiederum über Kopenhagen und Göteborg nach Oslo, ebenso wie die Fähre von Kiel dorthin fährt. Sie prescht in einem Bruchteil der Zeit gen Norden – wir hingegen werden die Zeit unter vollen Segeln genießen.

Es freut mich sehr, dass bei den Fahrten auch intensiv von weiteren und andersartigen Formen der Segelei „intensiv geträumt“ werden kann: denn unter anderem zeigt ja der Elsflether Frachtsegler AVONTUUR eindrucksvoll, dass auch Waren erfolgreich ohne Emissionen über die Weltmeere gebracht werden können. Morgen im Hamburger Hafen ist dies große gemeinsame Entlade-Event der duftenden Waren von den Kanaren und aus der Karibik – wir werden von Eckernförde von Schoner zu Schoner rübergrüßen und sind gespannt, was sich da noch alles entwickeln kann…!

Wer noch kurzentschlossen frischen Wind und skandinavische Meeresbrisen erleben will: ein paar Restplätze sind noch frei, einfach mal auf’m Törnplan des Hamburger Zweimasters stöbern;-!

Kommentieren