24.09.2021: Jetzt Segel und Zeichen setzen für die notwendige große Wende in Politik und Gesellschaft: es ist Zeit, dass wir “auf anderen Bug” kommen, wie es auf Segelschiffen heißt! Vollzeug für den Klimaschutz, damit die weltweiten Auswirkungen des Klimawandels nicht natürliche und gesellschaftliche Systeme sprengen und zum Kollaps führen, sondern gehändelt werden können. Klare Signale durch einen weitreichenden Klimastreik geben und durch die Wahl eine Wende ermöglichen: ACT NOW!

Ein Frühjahr und Sommer liegen hinter mir, in denen zunächst unsere gute SAMYRAH nach Großbaustellen wieder in Fahrt kommen musste und dann vieles dauerhaft in Action hielt – wie schnell verstreicht dabei die Zeit und alle Energie ist gebunden. Dabei wird mir nochmals deutlicher, welche enorme Leistung es von Cornelius Bockermann und dem Timbercoast-Team der AVONTUUR ist, dass sie allen so enormen Schwierigkeiten trotzen. Sie erledigen tausende Aufgaben und schaffen eine “frische Brise” für das Bewusstsein für nachhaltige Seefahrt und bewussten Konsum. Dabei segeln sie weiter und weiter Fracht über den Atlantik – momentan wieder in der Biskaya auf dem Weg zu den Kanaren.

Klar zur Wende
…ein kleiner Teil der ausgewechselten Kabel…
Aufgeräumt & meisterhaft!

Wir haben mit SAMYRAH “sehr intern” eine große Wende eingeleitet: (fast) kein altes Kabel ist mehr unter Deck. Jetzt sind rund 600m “Nervenstränge” neu in Rumpf und Masten verlegt. Ein Kraftakt von unserem “Meister aller Kabel” Hauke Studemund mit großartiger Unterstützung von vielen Seiten! Gleichzeitig haben wir auch die Maschine generalüberholt. Dies zusammen hat die Konzentration weit über den Winter, in dem die Hauptarbeit durchgeführt wurde, gefordert. Doch wir konnten trotz vieler großer Herausforderungen wieder Segel setzen und im Sommer einige Touren fahren und auf kürzeren Fahrten Begeisterung für das Segeln wecken.

SAMYRAH setzte fünf Segel und zeigte die Kieler-Woche-Flagge. Foto: M. Heller.
Kieler Woche

So auch auf einer Kieler Woche Anfang September, die zumindest eine deutliche Wiederbelebung des Zusammentreffens vieler Segelschiffe in der “Welthauptstadt des Segelns” war. Und zur Windjammer-Parade wurden zig Segel gesetzt und deutliche Zeichen gegeben: die Corona-Pandemie konnte die Schiffe zwar stark einschränken und bewirkte in vielen Budgets eine starke “Ebbe” – doch nach dieser kommt ja bekanntlich die Flut!

Mit Musik…und weiter geht’s!

Musikalisch war’s für mich eine riesige Freude, dass wir nach knapp einjähriger Aufführungs-Ebbe dann wieder Konzerte spielen konnten. Dabei war dieses Konzert als eines von dreien mit der norddeutschen sinfonietta, die ein musikalisches Highlight für mich waren. Und zwei Wochen später führten wir mit dem Kieler Kammerorchester ein ebenfalls sehr anspruchsvolles Programm auf – mit stimmigem Slogan: “Mit neuem Elan!”

Ich bin sehr froh und begeistert davon, dass ich immer wieder zusammen mit Mitseglern der AVONTUUR auf unserem Schiff unterwegs sein konnte. Freue mich sehr drauf, dass dies in Kürze weitergeht! Wir setzen unsere Segel und geben mit den Schiffen weithin sichtbare Zeichen und klare Signale, denn eine Wende hin zu echter, tiefgehender Nachhaltigkeit braucht auch dies!

SAMYRAH während der Windjammerparade 2021. Foto: M. Heller (DANKE!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.