ACT NOW: Mit vollen Segeln Kurs saubere Zukunft

25.05.2019: Die Schüler-Bewegung Fridays for future wächst ja sehr stark und immer weiter, schon lange haben sich viele Gruppen angeschlossen. In Kiel waren sie gestern bunt unterwegs: rund 7.000 Schüler, Wissenschaftler, „Omas for future“ und viele weitere Aktive. In Hamburg protestierten 17.000 für aktiven Klimaschutz, weltweit soll es in 118 Ländern Demonstrationen gegeben haben. Auch sonst ist viel in Bewegung – bis hin zu Fracht, die segelnd nach Deutschland gebracht wird. Und vieles mehr drängt zum aktiven Handeln und bewegt mich stark…!

Enorme Dynamik, es „weht ein frischer Wind“ an so vielen Orten: von den Klimaprotesten aus Kiel, Hamburg sowie bundes- und weltweit bis hin zum beeindruckenden Frachtsegler AVONTUUR von Timbercoast mit Sitz in Elsfleth, über den u.a. die nordstory im NDR mehrfach berichtete.

Dort an der Weser konnte ich Anfang April durch intensive Schulung in einem „Schiffssicherheitslehrgang“, dem „Basic Safety“ am Maritimen Kompetenzzentrum Marikom in Elsfleth, die Grundlage bekommen, auf die aufbauend mir das Bundesamt für Seefahrt und Hydrographie (BSH) eine „Wachbefähigung Brücke“ ausgestellt hat.

Segelnd vorbei an Containerschiffen… Foto: Joy Kröger

Damit bin ich nun sozusagen „ordentlicher Seemann“ und darf weltweit auf zahlreichen Schiffen fahren – dazu zählen auch Frachtsegler… 

Mit dieser weiteren Schulung starteten wir mit unserem Hamburger Zweimaster SAMYRAH mit spannenden Fahrten für die vhs-Hamburg zusammen mit dem Naturguide Andreas Klotz sehr schwungvoll in die Saison – ein hervorragender „Auftakt“ für den Hamburger Hafengeburtstag. Ging mal wieder unter die Haut, wenn sich die großen majestätischen Segelschiffe auf der Elbe treffen und dieser lebendige Fluss dann auch noch tausendfach in der Sonne glitzert. Da zeigt sich dann auch, dass an Backbord keineswegs immer die Farbe Rot bestimmend sein muss (denn ein frisches Rosa ist ja eben auch eine wunderschöne Farbe). Dazu weiter unten Aufnahmen der Fotografin Joy Kröger.

Klimaprotest in Kiel: da geht vieles!

Gut, wenn auch bei den Fridays for future-Demos viele „frische Farben“ und humorvolle, sehr kreative Sprüche zu finden sind – gerade da es sich beim Protest für stärkeren Klimaschutz ja um ein sehr ernstes, drängendes Thema handelt. Eine enorme Dynamik zeigte sich hier in Kiel und ganz offensichtlich herrscht sie auch an ungeheuer vielen weiteren Orten – weltweit! Laute Rufe klangen vor dem Rathaus für „climate justice“ und vor allem impulsiv herausgeschmettert, wann diese herrschen soll: NOW! Mit eingereiht im Protestzug durch Kiel hatten sich auch „Scientists for future„, unter anderem vom Kieler Forschungsinstitut GEOMAR, vor dem der Zug stoppte und deren Wissenschaftler mit lautstarkem Applaus begrüßt wurden. Einige Einblicke in die Kieler Demo gibt die untenstehende Fotogallerie.

Entscheidend waren bei den Demos immer die Aufforderungen zur Europawahl. So will ich hier noch ganz kurz vor dem Wahltag mit „anderen Tönen“ diesen Aufruf nochmals verstärken – gleichzeitig als Einstimmung für mehr Musik und Einladung zur FREUDE…!

.

.

 

Kommentieren