Neue Zeiten & Töne: vor Seefahrt noch „Hörfahrten“

11.11.2018: Präzise Zeit. Exaktes Timing. Genaues Abstimmen. Und dann auf den Punkt da sein – beim Segeln und in der Musik wird dies gefordert und weiter ausgebildet. Wie schön, wenn immer wieder solche Strecken gesegelt und Stücke gespielt werden können, die mit neuen Reizen faszinieren: auf zu neuen Ufern! Denn neue Zeiten & Töne ziehen mit starker Kraft vorwärts! weiter

Dank starker (Ge-)Zeiten: winterfest & Winter-Fest!

26.10.2018: Ebbe & Flut, starke Gezeitenströme, das Umwälzen riesiger Wassermassen: dies sind gewaltige Naturkräfte – die aber auch im Kleinen gut genutzt werden können. War es auch ein Kurzausflug an die bretonische Küste und anschließende Durchquerung der Biskaya Anfang des Monats, die mich diese Kraft der Gezeiten nun mit unserem Schiff nutzen lassen wollte? weiter

Widrige Winde, weltweiter Klima-Protest & viel Meer!

06.10.2018: Geduld, Geduld und auf den Wind warten – wenn er nicht weht! Dies ist eine so wichtige Tugend für Segler um mit der Kraft des Windes durch die Welt ziehen zu können, denn der Wind ist ja sehr unstet. Jedoch so viel Flaute wie dieses Jahr in Skandinavien hat uns schon arg gefordert: doch Dank vieler Nachtfahrten ging’s größtenteils mit Windkraft zurück gen Süden. weiter

Heißer Segler-Sommer erfreut & fordert auf!

15.08.2018: Alle Segel gesetzt, die leichte Brise schiebt bei strahlendem Sonnenschein unsere schmucke SAMYRAH sanft zwischen den faszinierend Schären mit ihrem glattgeschliffenen, blankliegenden Gestein hindurch: ein Seglertraum! Doch gibt’s auch vieles, was diesen Traum platzen lassen und uns aufwecken kann, denn gerade die Nähe zur Natur lässt viele durchgreifende Veränderungen tief erleben! weiter

Mit „Juchhe“ hinein in schwedische Schärengärten

13.07.2018: „Juchhe! Der Wein ist da, die Tonnen gut gefüllt, nun laßt uns fröhlich sein und juchhe aus vollem Halse schrein!“ Gibt es eine bessere Stimmung, um auf’s bewegte Meer zu ziehen als diese schwungvollen Worte aus Joseph Haydn’s „Die Jahreszeiten“? Nach bewegendem „Landurlaub“ mit acht sehr intensiven Konzerten geht’s für mich jetzt via Göteborg nach Oslo – und damit ins wunderbare Labyrinth zigtausender schwedischer Schären der Westküste. weiter